Ruth Engelmann-Nünninghoff

Retrospektive zum 100. Geburtstag

18.01 – 01.03.2015

Ruth Engelmann-Nünninghoffs Kunst ist so vielfältig und abwechslungsreich wie ihr Leben selbst. Anlässlich ihres 100. Geburtstag im Januar 2015 widmete die Städtische Galerie Neunkirchen der ein Jahr später verstorbenen Künstlerin, die, geboren in Köln, seit Mitte der 1960er Jahre in Bexbach-Frankenholz lebte und arbeitete, eine große Retrospektive. 

Die Jubiläumsausstellung warft Schlaglichter auf Stationen des künstlerischen Weges von Ruth Engelmann-Nünninghoff, die stets das Neue, das Experiment und die Begegnung in der Kunst suchte. Eine große Vitalität, bewegte Formen und das besondere Leuchten der Farben zeichnet die Arbeiten der verschiedensten Techniken in allen Werkphasen – von den 1930er Jahren bis hin zu ihrem Spätwerk –aus. Im Laufe der Jahrzehnte kristallisierte sich jedoch eine ganz persönliche Handschrift aus der Fülle des Erprobten heraus. 

In ihren frühen Anfängen noch naturalistisch in der Darstellung von Landschafts-, Architektur- und Stadtansichten, löste sich Ruth Engelmann-Nünninghoff mit den Jahren zunehmend von realen Vorbildern. Eine Entwicklung, die immer wieder begleitet war von experimentellen Phasen, doch die Künstlerin Schritt für Schritt zum Kern ihrer Kunst geführt hat: die Reduktion auf Farbe und Form, die Beschränkung auf das Wesentliche. Ausgewogen im Zusammenspiel expressiver und ordnender Kräfte, wurde die dynamische, auf wenige Spachtelstriche reduzierte farbige Geste ihrer abstrakten Acrylarbeiten in den letzten Jahren zu ihrem unverkennbaren Ausdrucksmittel.

2008 überließ Ruth Engelmann-Nünninghoff der Städtischen Galerie Neunkirchen einen Teil ihres umfangreichen Gesamtwerkes als Schenkung, was mit einer Ausstellung gewürdigt wurde. 

Publikation erhältlich:

News

NEUNKIRCHER KUNSTSCHAU
KUNST VON ALLEN | FÜR ALLE

Abstimmung des Publikums über die Preisvergabe in den Kategorien Kinder u. Jugendliche | Erwachsene | Gruppen:
bis Freitag, 12. Juli 2024

Preisverleihung:
Samstag, 13. Juli 2024, 16.00 Uhr

Alle Informationen zur „Neunkircher Kunstschau“ finden Sie hier.

RUTH ENGELMANN-NÜNNINGHOFF
Sonderpräsentation zur Schenkung Ulf Sauerbaum (2. OG)
verlängert vom 23. Juni – 04. August 2024

Alle Informationen zur Sonderpräsentation finden Sie hier

KKM KERAMIK KUNST MUSEUM

 

Am 27. August 2023 wurde das KKM Keramik Kunst Museum eröffnet. Das KKM präsentiert eine Sammlung von internationalem Rang mit zeitgenössischen Kunstwerken der „Stiftung Hannelore Seiffert für internationale Unikatkeramik“.

Auf rund 300 Quadratmetern vermittelt das in der Region einzigartige Museum im Neunkircher KULT.Kulturzentrum Einblicke in die enorme Bandbreite und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Materials Ton. In einer ersten Ausstellung werden mehr als 250 ausgewählte Unikate von 150 Keramikkünstlerinnen und -künstlern aus rund 30 Ländern präsentiert. Zur Website des KKM Keramik Kunst Museums. 

Kontakt

Städtische Galerie Neunkirchen

im KULT. Kulturzentrum
Marienstraße 2
D-66538 Neunkirchen

Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Mittwoch, Donnerstag, Freitag 10.00–18.00 Uhr
Samstag 10.00–17.00 Uhr
Sonntag und Feiertage 14.00–18.00 Uhr

Außerhalb der Ausstellungszeiten sowie an folgenden Tagen
bleibt die Galerie geschlossen:
Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember, 01. Januar

Eintritt frei.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen bestehen keine coronabedingten Einschränkungen. Wir empfehlen jedoch beim Besuch der Galerie weiterhin das Tragen einer Maske.