John Franzen, Georg Küttinger, Hilde Trip

10. Februar – 14. Mai 2023

Organische Formen, natürliche Materialien, geometrische Muster und glänzende Oberflächen – auf den ersten Blick pure Ästhetik und vermeintlich leicht zu „lesende“ Kunst. Doch die Arbeiten von John Franzen, Georg Küttinger und Hilde Trip, die in dieser Gruppenausstellung in einen spannenden Dialog gesetzt werden, bieten mehr als reine Augenlust. In akribischer Vorbereitung entstehen in unterschiedlichen Techniken einzigartige Kunstwerke, die mit unserer Wahrnehmung spielen und diese hinterfragen.

John Franzen (*1981 in Aachen) setzt sich in seinen abstrakt minimalistischen Arbeiten mit dem eigenen Ich und der menschlichen Existenz auseinander. Sein Interesse für wissenschaftliche Themen, für Naturwissenschaften und Philosophie bilden den Nährboden für seine Kunst. In meditativer Zurückgezogenheit entstehen freihändig gezeichnete Arbeiten, bei denen jeder Atemzug von John Franzen zu einem zarten Strich auf dem Papier wird. Zugleich prangert er „laut“ die narzisstische Natur des Menschen an, in dem er die Oberfläche seiner gold und blau glänzenden Stahlobjekte, die den Betrachter mit seinem eigenen Spiegelbild konfrontieren, durch Axthiebe und Hammerschläge zerstört.

Georg Küttinger (*1972 in München) bezieht in seiner neuesten Werkreihe „Interferenzen“ eine räumliche Ebene in seine fotografische Arbeit mit ein. Vor tektonischen Kompositionen, die sich aus geometrisch oder linear angeordneten Farbverläufen und Farbfeldern zusammensetzen, montiert Georg Küttinger selbstgegossene, transparente Platten aus Harz. Durch Prägungen der einzelnen, sich überlagernden Platten ändert sich je nach Betrachterstandpunkt der Blick auf die dahinterliegende Fotografie. Jeder Wechsel der Position lässt neue Erhebungen, Vertiefungen und Brechungen entstehen, so dass immer wieder unterschiedliche Perspektiven auf das Werk ermöglicht werden.

Hilde Trip (*1980 in Emmen/NL) bedient sich in ihrer Kunst aus dem unerschöpflichen Fundus der Natur. Pfauenfedern, Pusteblumen, Blätter, Samen und Federn sammelt und konserviert die Künstlerin, um sie anschließend zu einzigartigen Wandobjekten neu zusammenzufügen. Natürliche Materialien „re-organisiert“ Hilde Trip in sich wiederholenden Formen, Mustern und Farben, die über das eigentliche „Naturprodukt“ hinausweisen. Fragile Schönheit und Vergänglichkeit werden durch sie in etwas Dauerhaftes verwandelt und ermöglichen uns, die Natur und die Kunst mit anderen Augen zu erfassen.

John Franzen, geb. 1981 in Aachen, 20032008 Academie Beeldende Kunsten, Maastricht/NL, 2022 Auflage von mehreren Editionen in Zusammenarbeit mit Imprimerie Maeght/Paris, lebt und arbeitet in Maastricht/NL.

Georg Küttinger, geb. 1972 in München, 1992–99 Architekturstudium TU München, seit 1994 fotografische Arbeiten, lebt und arbeitet in München.

Hilde Trip, geb. 1980 in Emmen/NL, 1997–2001 Ausbildung zur Floristin, 2001 Arbeitsaufenthalt in Japan, 2004–06 Dutch Floral Master Academy, De Lier/NL, 2007 Arbeitsaufenthalt in New York, seit 2008 freischaffend als Art Director und Designerin tätig, seit 2019 freischaffende Künstlerin, lebt und arbeitet in Emmen/NL.

In Zusammenarbeit mit Schlieder Contemporary, Frankfurt a.M.

ERÖFFNUNG | FREITAG, 10. FEBRUAR 2023, 19 UHR

Begrüßung | Markus Müller, Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft gGmbH
Grußwort | Jörg Aumann, Oberbürgermeister der Kreisstadt Neunkirchen
Einführung | Nicole Nix-Hauck, Leiterin der Städtischen Galerie Neunkirchen

Künstlerin und Künstler sind anwesend. 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Sonntag, 26. Februar, 02. April, 30. April und 14. Mai 2023 | jeweils 15 Uhr
Donnerstag, 23. März und 20. April 2023 | jeweils 17 Uhr

KÜNSTLERGESPRÄCH UND KATALOGPRÄSENTATION

SONNTAG, 12. MÄRZ 2023, 15 UHR
Nicole Nix-Hauck im Gespräch mit John Franzen und Georg Küttinger.

Zur Ausstellung erscheint ein 60-seitiger Katalog in Deutsch/Englisch mit einem Vorwort von Nicole-Nix-Hauck und Texten von Beate Kolodziej, Nicole Nix-Hauck und Nina Pirro. Erhältlich ab 12. März 2023. 

News

ERÖFFNUNG 
Freitag, 10. Februar 2023 | 19.00 Uhr 

Wir freuen uns, Sie ab dem 10. Februar 2023 in der Ausstellung „REorganized. John Franzen, Georg Küttinger, Hilde Trip“ willkommen zu heißen. 

Informationen zur Ausstellung finden Sie hier

ZUSATZTERMIN: KUNSTFAHRT ZUR CHAGALL-AUSSTELLUNG 
Freitag, 27. Januar 2023

Aufgrund des großen Erfolges der Kunstfahrt im vergangenen Dezember bietet der Förderkreis Städtische Galerie/Museum Neunkirchen e.V.
in Zusammenarbeit mit der VHS Neunkirchen eine zweite Tagesfahrt in die Schirn Kunsthalle Frankfurt zum Ausstellungs-Highlight „CHAGALL. WELT IN AUFRUHR“ an.

Weitere Informationen zur Kunstfahrt finden Sie hier.

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen ist kein Impf- oder Testnachweis mehr erforderlich. Zum Schutz aller Anwesenden bitten wir jedoch darum, beim Besuch der Galerie weiterhin eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Bei Anzeichen einer Erkrankung mit Erkältungssymptomen bitten wir, die Galerie nicht zu besuchen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.