Zeitspannen

19. März - 09. Mai 2021

Die Städtische Galerie Neunkirchen erinnert ab dem 19. März mit einer Ausstellung an die im Sommer 2020 verstorbene Künstlerin Andrea Neumann, eine der prominentesten Vertreterinnen der figurativen Malerei im südwestdeutschen Raum. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Kulturzentrum am Eurobahnhof in Saarbrücken (KuBa), wo im Sommer 2021 weitere Arbeiten der Künstlerin zu sehen sein werden. Mit beiden Ausstellungshäusern war die Künstlerin eng verbunden: In Neunkirchen hatte sie 2016/17 ihre letzte große Einzelausstellung, im KuBa hatte sie seit Juli 2009 ihr Atelier in der Sonderwerkstatt und war auf vielen Gruppenausstellungen präsent.

Für Andrea Neumann stand der Mensch im Vordergrund. In altmeisterlicher Technik mit Eitempera auf Baumwolle malend, entwarf die Künstlerin ambivalente Bilder seiner Existenz. Die Motive treten aus der Farbe hervor, zugleich werden sie von ihr vereinnahmt, teils verdeckt. Ihre Protagonisten bleiben schemenhaft und visuell kaum greifbar, wie dies beispielsweise bei dem Gemälde „Übergang“ der Fall ist – dem Titelmotiv der aktuellen Ausstellung. Das bereits 2017 entstandene Bild einer Person mit Maske – ob Mann oder Frau bleibt unklar – scheint unsere aktuelle Situation vorwegzunehmen. Andrea Neumanns Arbeiten bieten zeitüberspannende Momente voller Andeutungen und Anspielungen und schlagen deshalb den Betrachter in den Bann. In ihrer Malweise offen und vielfach nur skizzierend, entziehen sie sich einer geradlinigen Interpretation.

In der Neunkircher Präsentation sind ausgewählte Arbeiten der letzten rund 15 Jahre zu sehen, darunter zahlreiche Werke, die museal noch nie gezeigt wurden. Besondere Höhepunkte bilden das monumentale vierteilige Werk „Der seltsame Gleichmut der Gravitation“, das Andrea Neumann 2018 für die Saarbrücker Johanneskirche schuf, sowie eine Gruppe großformatiger Bilder aus einer bislang fast unbekannten Serie. Andrea Neumann hat sie dem Thema „Arbeitswelt“ gewidmet und wirft darin vermeintlich flüchtige Blicke auf den Alltag von Menschen in Fabriken, im Büro oder auf dem Bau.

Andrea Neumann hat nicht nur durch ihr malerisches Werk überzeugt. Die 1969 in Stuttgart geborene und ab 1991 an der HBK Saar ausgebildete Künstlerin engagierte sich auch leidenschaftlich für die saarländische Kunstszene insgesamt. Sie war u. a. Vorstandsmitglied des Saarländischen Künstlerbundes (2005-10) sowie seit 2008 Vorstandsmitglied des Saarländischen Künstlerhauses, seit 2010 dessen stellvertretende Vorsitzende. Ferner agierte sie als Netzwerkerin in der Grenzregion von Deutschland, Frankreich und Luxemburg.

In Kooperation mit .

PROGRAMM

Situationsbedingt kann keine Vernissage stattfinden.

BEGLEITVERANSTALTUNGEN

Die Städtische Galerie Neunkirchen plant, kurzfristig auf Lockerungen der geltenden Maßnahmen zu reagieren und Begleitveranstaltungen anzubieten, sobald diese wieder möglich sind.

FÜHRUNGEN

Öffentliche Führungen sind zurzeit nicht möglich. Gerne stehen wir Individualbesuchern aber nach Voranmeldung mit Erläuterungen zur Kunst von Andrea Neumann zur Verfügung. Verbindliche Anmeldung unter Tel. + (49) (0)6821 202 561 /-562 /-480 oder per Mail unter info@staedtische-galerie-neunkirchen.de.

WICHTIGE HINWEISE ZUM AUSSTELLUNGSBESUCH

Der Besuch der Ausstellung ist derzeit nur nach Voranmeldung möglich. Einen individuellen Besuchstermin können Sie online über unser Terminbuchungs-System, per Email unter info@staedtische-galerie-neunkirchen.de oder telefonisch unter unserer Hotline 0151 – 548 912 57 buchen. 

Für Ihren Ausstellungsbesuch können Zeitfenster von jeweils 45 Minuten während der üblichen Öffnungszeiten gebucht werden. Für einen (Kurz-)besuch am Feierabend bieten sich die 30 Minuten-Termine mittwochs bis freitags von 17.30 bis 18.00 Uhr an. 

Der Ausstellungsbesuch kann entsprechend der allgemein geltenden Kontaktbeschränkungen auch für eine Personengruppe von maximal fünf Erwachsenen aus zwei Haushalten mit Kindern unter 14 Jahren gebucht werden. Die Kontaktnachverfolgung ist sicherzustellen. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist verbindlich.

 

NEGATIVER CORONA-TEST ERFORDERLICH

Bitte beachten Sie, dass, gemäß der Corona-Ampel des Saarland-Modells, die seit dem 12.4.21 nach dem Beschluss des Ministerrats auf Gelb steht, der Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen bis auf Weiteres nur mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Testergebnis, das von einer autorisierten Stelle bestätigt ist, möglich ist. 

News

IHR BESUCH IN DER STÄDTISCHEN GALERIE NEUNKIRCHEN

Die Städtische Galerie Neunkirchen ist seit dem 19. März mit der Ausstellung ANDREA NEUMANN. ZEITSPANNEN wieder für Besucher geöffnet.

Gemäß der Corona-Ampel des Saarland-Modells, die seit dem 12.04.2021 nach dem Beschluss des Ministerrates auf Gelb steht, ist ein Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen bis auf Weiteres nur mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Testergebnis möglich, das von einer autorisierten Stelle bestätigt ist.

Der Besuch der Ausstellung ist nur nach Voranmeldung und unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygieneregeln möglich. Weitere Hinweise zu ihrem Ausstellungsbesuch und aktuelle Informationen rund um die Ausstellung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.