Urban Stories

10. September - 28. November 2021

Mona Breede ist eine stille Beobachterin des modernen Lebens. Ihre „Urban Stories“ beleuchten in immer neuen Variationen die Beziehungen von Menschen und städtischen Räumen. In ihren Bildern wird die Stadt zur Bühne, auf der vor architektonischer Kulisse die Menschen agieren. Man sieht Personen, die an Bushaltestellen warten, durch die Straßen laufen oder versunken in ihr Smartphone schauen. Mona Breede erzählt uns kurze Episoden aus dem Alltag von Menschen, die unterwegs sind, die sich zufällig begegnen, aneinander vorbeilaufen oder kurz innehalten. Für einen Augenblick scheinen sie aus der Anonymität des städtischen Lebens herauszutreten, um ihre Isolation nur noch spürbarer werden zu lassen. An die Stelle von sozialer Interaktion tritt die Interaktion von Mensch und Architektur, von Licht und Schatten, die Mona Breede wie eine Choreografin nach einer rhythmischen Ordnung gestaltet.

Speziell für Neunkirchen hat Mona Breede im Sommer 2021 neue Arbeiten entwickelt. Die Künstlerin fotografierte in der ehemaligen saarländischen Hüttenstadt mit dem für sie typischen Blick – Distanz wahrend und zugleich empathisch – und sammelte unterschiedliche Impressionen von Gebäuden, Plätzen und Menschen. Die auf ihren zahlreichen Streifzügen durch Neunkirchen entstandenen Fotografien arrangiert Mona Breede in der Städtischen Galerie Neunkirchen zu einem einzigartigen, über vierzehn Meter langen Wandfries. So ermöglicht sie einen neuen Blick auf bekannte wie auf unbekannte Motive. Aus ungewohnter Perspektive werden die Stadt und ihre Bewohnerinnen und Bewohner erlebbar.

Neben den jüngsten Arbeiten aus Neunkirchen sind in der Ausstellung über 30 Fotografien zu sehen, die u.a. in New York, San Francisco und Rom entstanden sind.

Mona Breede wurde geboren 1968 in Kiel, Ausbildung für Fotografie in München, Studium der künstlerischen Fotografie an der Staatl. Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Lehrtätigkeiten an Karlsruher Hochschulen (2009-19), ausgezeichnet mit dem Hanna-Nagel-Preis (2013), Stipendiatin der Jakob und Emma Windler-Stiftung (2019-20), zahlreiche Einzelausstellungen im In- und Ausland. Mona Breede lebt und arbeitet in Karlsruhe.

AUSSTELLUNGSPROGRAMM

MUSIKPERFORMANCE im Rahmen des Festivals „Plopp. Die freie Reihe“ des Netzwerks Freie Szene Saar e.V.
Sonntag, 3. Oktober 2021, 15 Uhr | 16 Uhr | 17 Uhr      
Blondel & Basilico | Cordes sensibles | Cordes simpatiche mit Julien Blondel (Violoncello) und Gabriele Basilico (Kontrabass/Komposition)

Die beiden Musiker Julien Blondel und Gabriele Basilico ploppen mit ihrem Stück „Cordes sensibles | Cordes simpatiche“ auf und interpretieren Werke der aktuellen Ausstellung „Mona Breede. Urban Stories“. Vor einem kleinen Publikum inszenieren sie mit ihren Instrumenten ein vermeintlich überraschendes Zusammentreffen, denn laut ihrem Drehbuch schlüpfen sie in die Rolle zweier Musiker, die in Unkenntnis des jeweils anderen ins Museum eingeladen wurden – und zufällig dasselbe Werk ausgewählt haben. Aus der Not eine Tugend machend, fangen sie im Ausstellungsraum gemeinsam an zu spielen. So entsteht ein kontrastreicher und überraschender Dialog zwischen Blondel und Basilico, zwischen Violoncello und Kontrabass und zwischen Musik und Kunst.

FÜHRUNGEN
Sonntag, 17. Oktober 2021 | 15 Uhr mit Dr. Ulrike Bock
Donnerstag, 18. November 2021 | 17 Uhr mit der Kuratorin der Ausstellung Nicole Nix-Hauck

KÜNSTLERINNENGESPRÄCH
Sonntag, 24. Oktober 2021 | 15 Uhr mit der Fotokünstlerin Mona Breede und der Kuratorin der Ausstellung Nicole Nix-Hauck

Der Eintritt in die Ausstellung sowie die Teilnahme an den Veranstaltungen sind kostenfrei.

HINWEISE ZUM AUSSTELLUNGSBESUCH

Ab dem 01. Oktober 2021 ist der Ausstellungsbesuch wieder ohne vorherige Anmeldung und ohne Maskentragepflicht möglich. Die Anmeldepflicht für Veranstaltungen entfällt, eine Platzreservierung ist jedoch weiterhin möglich. Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen gilt ab dann die 3G-Regelung: Es genügt der Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder eines gültigen negativen Corona-Tests. Im Foyer des KULT.Kulturzentrums bleibt das Tragen einer Maske weiterhin verpflichtend. Die Kontaktnachverfolgung für den Besuch von Veranstaltungen bleibt bestehen.

Platzreservierung für Veranstaltungen online hier oder telefonisch unter (06821) 202-561 | -480.

PRESSESTIMMEN | AUSWAHL

Bülent Gündüz, SZ, 15.09.21: Als wär’s ein Gemälde von Edward Hopper.

Jan Henrich, SR 2 KulturRadio, 22.09.21: „Urban Stories“ in der Städtischen Galerie Neunkirchen. Alltagsszenen vor malerischer Architektur, Stadtleben aus ungewohnter Perspektive.

Anja Kernig, SZ, 01.10.21: Neunkircher Stadtleben mal anders gesehen.

SZ, 07.10.21: Wenn Musik und Fotografie ineinander greifen.

 

News

NEUE CORONA-REGELUNGEN FÜR IHREN AUSSTELLUNGSBESUCH AB 01. OKTOBER 2021

Ab dem 01. Oktober kann die aktuelle Ausstellung „Mona Breede. Urban Stories“ ohne vorherige Anmeldung und Maskentragepflicht besucht werden. Die Anmeldepflicht für Veranstaltungen entfällt, eine Platzreservierung ist jedoch weiterhin möglich. Die Kontaktnachverfolgung bei Veranstaltungen bleibt bestehen. Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen gilt ab dann die 3G-Regelung: Es genügt der Nachweis einer vollständigen Impfung, einer Genesung oder eines gültigen negativen Corona-Tests. Bitte beachten Sie, dass im Foyer des KULT.Kulturzentrums weiterhin Maskenpflicht besteht.

SONNTAG | 24. OKTOBER 2021 | 15 UHR

KÜNSTLERINNENGESPRÄCH IN DER AKTUELLEN AUSSTELLUNG MONA BREEDE | URBAN STORIES“.

Fotokünstlerin Mona Breede im Gespräch mit Ausstellungskuratorin Nicole Nix-Hauck. Der Eintritt in die Ausstellung sowie die Teilnahme am Werkgespräch sind kostenfrei. Aufgrund begrenzter Sitzplätze empfehlen wir eine Platzreservierung

Informationen zur Ausstellung und Ihrem Besuch in der Städtischen Galerie Neunkirchen finden Sie hier

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.