Sammlung

Die Städtische Galerie Neunkirchen erhielt zwischen 2005 bis 2010 in drei Schenkungen Arbeiten aus dem Privatbesitz des aus Neunkirchen stammenden Kunsthistorikers Wolfgang Kermer. Die „Schenkung Wolfgang Kermer“ umfasst insgesamt rund 300 Arbeiten auf Papier, überwiegend von Künstlern aus dem Umfeld der Stuttgarter und Karlsruher Akademie (u.a. Alfred Hrdlicka, Arnulf Rainer, Jürgen Brodwolf, K.R.H. Sonderborg, Otto Herbert Hajek) sowie die Grafikzyklen des Neunkircher Expressionisten Fritz Arnold aus den Jahren 1917-1920.

Im Jahre 2008 übergab die Neunkircher Malerin Ruth Engelmann-Nünninghoff (1915–2016) eine Auswahl eigener Werke der Galerie als Geschenk.

News

IHR BESUCH IN DER STÄDTISCHEN GALERIE NEUNKIRCHEN

Die Städtische Galerie Neunkirchen ist seit dem 19. März mit der Ausstellung ANDREA NEUMANN. ZEITSPANNEN wieder für Besucher geöffnet.

Gemäß der Corona-Ampel des Saarland-Modells, die seit dem 12.04.2021 nach dem Beschluss des Ministerrates auf Gelb steht, ist ein Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen bis auf Weiteres nur mit einem tagesaktuellen negativen Corona-Testergebnis möglich, das von einer autorisierten Stelle bestätigt ist.

Der Besuch der Ausstellung ist nur nach Voranmeldung und unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygieneregeln möglich. Weitere Hinweise zu ihrem Ausstellungsbesuch und aktuelle Informationen rund um die Ausstellung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.