ANDREA NEUMANN

Zeitspannen

voraussichtlich Mitte März bis 9. Mai 2021

Die Städtische Galerie Neunkirchen erinnert ab März mit einer Ausstellung an die im Sommer 2020 verstorbene Künstlerin Andrea Neumann, eine der prominentesten Vertreterinnen der figurativen Malerei im südwestdeutschen Raum. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem KuBa, dem Kulturzentrum am Eurobahnhof in Saarbrücken, in dessen Räumen im Sommer 2021 weitere Arbeiten der Künstlerin zu sehen sein werden. Mit beiden Ausstellungshäusern war die Künstlerin eng verbunden: In Neunkirchen hatte sie 2016/17 ihre letzte große Einzelausstellung, im KuBa hatte sie seit Juli 2009 ihr Atelier in der Sonderwerkstatt und war stets auf den Gruppenausstellungen präsent. 

Für Andrea Neumann stand der Mensch im Vordergrund. In altmeisterlicher Technik mit Eitempera auf Baumwolle malend, entwarf die Künstlerin ambivalente Bilder seiner Existenz. Die Motive treten aus der Farbe hervor, zugleich werden sie von ihr vereinnahmt, teils verdeckt. Ihre Protagonisten bleiben schemenhaft und visuell kaum greifbar. Diese Andeutungen und Mehrdeutigkeiten ziehen den Betrachter in den Bann, doch zugleich entziehen sie sich einer eindeutigen Interpretation.
In der Neunkircher Präsentation werden ausgewählte Arbeiten der letzten rund 15 Jahre gezeigt.

In Kooperation mit  .

 

 

News

Aktuell ist die Städtische Galerie Neunkirchen aufgrund der Corona-Maßnahmen geschlossen. Wir hoffen, bald wieder mit einer neuen Ausstellung für Besucher öffnen zu können. Informationen zu unserem Ausstellungsprogramm finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.