Zipora Rafaelov

Die dritte Dimension der Linie

24.08 – 04.11.2018

Aus Papier, Fäden und Holz schafft die national wie international beachtete israelische Künstlerin Zipora Rafaelov fragile Arbeiten von hoher ästhetischer Qualität, bei denen die Grenzen zur Materialität verschwimmen. 

Zipora Rafaelov entwickelt ihre Arbeiten aus der Zeichnung heraus. Durch das Zusammenspiel von Schatten, Licht und Raum überführt sie die Zeichnung auf unterschiedliche Weise, aber in dennoch unverkennbarer Handschrift, ins Dreidimensionale. So erscheinen ihre Papierschnitte fast schwebend, wie komplexe Gespinste hauchzarter, verflochtener Linien. Verborgen im Ornament, enthüllen sich die figürlichen Motive häufig erst auf den zweiten Blick. Durch den Schattenwurf erhalten die Papierschnitte zusätzlich eine räumliche Ebene.

Ausgesägte Silhouetten von Alltagsgegenständen, Pflanzen und Tieren im Miniaturformat, die die israelische Künstlerin zu Reliefs und Objekten zusammenfügt, bilden das plastische Gegenstück zu den Papercuts. Auf die einfachste Form reduziert und scheinbar wahllos miteinander kombiniert, erzählen sie immer neue Geschichten. Daneben lassen sich motivisch auch immer wieder Anklänge an die jüdische Identität der Künstlerin finden.

Publikation erhältlich:

News

Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens und den damit verbundenen Einschränkungen ist die Städtische Galerie Neunkirchen ab dem 02. November 2020 vorerst geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.