Sabine & Oliver Christmann

Im Dialog. Von Tag zu Tag

13.09 – 03.11.2013

Das Künstlerpaar Sabine und Oliver Christmann wagte ein interessantes Experiment: In der Ausstellung „Im Dialog – Von Tag zu Tag“ ging Sabine Christmanns realistische Malerei eine Verbindung mit den abstrakten Gemälden von Oliver Christmann ein. Es war das erste gemeinsame Ausstellungsprojekt von Sabine und Oliver Christmann. Ungewöhnlich, denn ihre Arbeiten entstehen seit mehr als dreißig Jahren in unmittelbarer räumlicher Nähe. In einer Atmosphäre ständiger bewusster und unbewusster gegenseitiger Inspiration haben beide Künstler zu einem eigenen unverwechselbaren Stil gefunden. Indem die Gemälde in eine Wechselwirkung treten, finden die Bilder des einen in den Bildern des anderen ihre Fortsetzung, werden umgedeutet und bekommen eine zusätzliche Dimension. 

In der sachlich-kühlen, inszenierten Malerei von Sabine Christmann, in der sie Gegenstände der Alltags- und Konsumwelt wie auf Bühnen auftreten lässt, können wir plötzlich abstrakte Elemente wahrnehmen. Und umgekehrt lassen sich aus den expressiven, intensiv leuchtenden Farbräumen Oliver Christmanns gegenständliche Formen herauslesen. Farbflecken werden zu Mohnblüten, Flaschen wandern als Streifen weiter, ungegenständliche Rechteckformen werden zu Tüten und lösen sich im nächsten Bild wieder auf. Im Dialog verschwimmen die Grenzen zwischen Realismus und Abstraktion. Durch den wechselseitigen Bezug der Gemälde offenbaren sich überraschende Gemeinsamkeiten der auf den ersten Blick gegensätzlichen künstlerischen Positionen.

News

Am Samstag, 11. Juli und Sonntag, 12. Juli 2020, finden insgesamt vier Werkgespräche mit der Künstlerin Bettina van Haaren zu ihrer aktuellen Ausstellung „Spiegelungen“ in der Städtischen Galerie Neunkirchen statt. Mehr unter Aktuell.
 

Parallel zur Ausstellung von Bettina van Haaren „Spiegelungen“ wird im Hüttenstadtmuseum im Erdgeschoss des KULT. Kulturzentrums Neunkirchen eine Sonderpräsentation mit Arbeiten aus der „Schenkung Kermer“ gezeigt.

Nach den derzeit geltenden Richtlinien darf die Ausstellung nicht in Gruppen und nur von höchstens acht Besuchern gleichzeitig besichtigt werden. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verbindlich.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.