Petra Arnold

Turn on the bright lights

20.05 – 31.07.2011

Individualisten und Grenzgänger, gesellschaftliche Randgruppen und Subkulturen: das Interesse der Fotografin Petra Arnold gilt Menschen, die sich abseits konventioneller Pfade und Normen bewegen. Ihre eindringlichen Bildnisse, die sie in traditioneller, analoger Technik und überwiegend schwarzweiß gestaltet, orientieren sich an den klassischen fotografischen Genres. Doch die Grenzen zwischen Porträt- und Reportagefotografie sind oft fließend. So hat Petra Arnold eine einzigartige Werkserie über den legendären Motorradclub „Hell’s Angels“ geschaffen, dessen Mitglieder sie seit Jahren fotografisch begleitet. Entstanden sind sehr private, teilweise provokante und überraschend einfühlsame Fotografien von großer Authentizität. 

Eine intensive Auseinandersetzung mit den Porträtierten ging auch einer Reportage über den Wanderzirkus „Starlight“ voraus, die in Art eines Tagebuchs vom alltäglichen Arbeiten und Zusammenleben der Zirkusfamilie erzählt. Die Straßenfotografie bildet einen weiteren Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit. Auf fotografischen Streifzügen durch die Musik- und Undergroundszenen fängt Petra Arnold die Licht- und Schattenseiten von San Francisco oder New Orleans ein. Der multikulturellen Stadt Mannheim verleiht sie in zahlreichen Porträts unterschiedlichster Charaktere ein schillerndes Gesicht.

Publikation erhältlich:

News

Nächste öffentliche Führung mit Dr. Ulrike Bock:
Sonntag, 27. November 2022, 15 Uhr 

Informationen zur Ausstellung finden Sie hier

KUNSTFAHRT ZUR CHAGALL-AUSSTELLUNG 
Mittwoch, 7. Dezember 2022 – ausgebucht 
Freitag, 27. Januar 2023

Der Förderkreis Städtische Galerie/Museum Neunkirchen e.V. bietet in Zusammenarbeit mit der VHS Neunkirchen zwei Tagesfahrten in die Schirn Kunsthalle Frankfurt zum Ausstellungs-Highlight „CHAGALL. WELT IN AUFRUHR“ an.

Weitere Informationen zur Kunstfahrt finden Sie hier.

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen ist kein Impf- oder Testnachweis mehr erforderlich. Zum Schutz aller Anwesenden bitten wir jedoch darum, beim Besuch der Galerie weiterhin eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Bei Anzeichen einer Erkrankung mit Erkältungssymptomen bitten wir, die Galerie nicht zu besuchen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.