Ottmar Hörl

Requiem für Vincent

18.02. – 01.05.2011

Ottmar Hörls Interventionen im städtischen Raum, die plastischen Formen öffentlichen Kommunizierens, werden regelmäßig begleitet von Auseinandersetzungen mit dem Innenraum. Hierfür erstellt Hörl Werkkonzepte, die sich mit der Kunstgeschichte, der Idee von Skulptur und Malerei, dem Prinzip des Seriellen und dem Spannungsfeld von Natur und Kunst auseinandersetzen. Das für die Neunkircher Ausstellung titelgebende „Requiem für Vincent“ hätte – dem Wortinhalt gemäß – eine musikalische Konzeption sein können. Doch der Besucher traf auf ein Fotokonzept des Künstlers, das auf vergleichbare Projekte Bezug nahm, welche Ottmar Hörl seit 1983 realisiert. 

Für die insgesamt 36 analog realisierten Fotografien der Serie „Requiem für Vincent“ bewegte sich ein präparierter Fotoapparat, an ein Rad fixiert, an einem Sonnenblumenfeld entlang. Die Phänomene Ort, Zeit, Raum, Bewegung und Richtung wurden in einem unzensierten Ablauf präsentiert. Wobei der Titel der Arbeit für den Besucher eine Art Zeit- und Assoziations-Brücke schafft: Zu Vincent van Gogh Sonnenblumen-Bildern. In einer weiteren Installation der Ausstellung fand die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema „Natur“ in Form des Künstlichen, des Sterilen, der multiplen Aneinanderreihung statt. Auf Regalen aufgereihte Igelkakteen aus Kunststoff füllen den Raum. Man wird sich nicht zurückhalten können, diese anzufassen – um sicher zu gehen, dass die Dornen keinen Schmerz verursachen.

News

NEUNKIRCHER KUNSTSCHAU
KUNST VON ALLEN | FÜR ALLE

Abstimmung des Publikums über die Preisvergabe in den Kategorien Kinder u. Jugendliche | Erwachsene | Gruppen:
bis Freitag, 12. Juli 2024

Preisverleihung:
Samstag, 13. Juli 2024, 16.00 Uhr

Alle Informationen zur „Neunkircher Kunstschau“ finden Sie hier.

RUTH ENGELMANN-NÜNNINGHOFF
Sonderpräsentation zur Schenkung Ulf Sauerbaum (2. OG)
verlängert vom 23. Juni – 04. August 2024

Alle Informationen zur Sonderpräsentation finden Sie hier

KKM KERAMIK KUNST MUSEUM

 

Am 27. August 2023 wurde das KKM Keramik Kunst Museum eröffnet. Das KKM präsentiert eine Sammlung von internationalem Rang mit zeitgenössischen Kunstwerken der „Stiftung Hannelore Seiffert für internationale Unikatkeramik“.

Auf rund 300 Quadratmetern vermittelt das in der Region einzigartige Museum im Neunkircher KULT.Kulturzentrum Einblicke in die enorme Bandbreite und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Materials Ton. In einer ersten Ausstellung werden mehr als 250 ausgewählte Unikate von 150 Keramikkünstlerinnen und -künstlern aus rund 30 Ländern präsentiert. Zur Website des KKM Keramik Kunst Museums. 

Kontakt

Städtische Galerie Neunkirchen

im KULT. Kulturzentrum
Marienstraße 2
D-66538 Neunkirchen

Öffnungszeiten während der Ausstellung:
Mittwoch, Donnerstag, Freitag 10.00–18.00 Uhr
Samstag 10.00–17.00 Uhr
Sonntag und Feiertage 14.00–18.00 Uhr

Außerhalb der Ausstellungszeiten sowie an folgenden Tagen
bleibt die Galerie geschlossen:
Karfreitag, 24., 25. und 31. Dezember, 01. Januar

Eintritt frei.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen bestehen keine coronabedingten Einschränkungen. Wir empfehlen jedoch beim Besuch der Galerie weiterhin das Tragen einer Maske.