Mona Breede

Urban Stories

10.09 – 28.11.2021

Die Fotografin Mona Breede (geb. 1968 in Kiel) ist eine stille Beobachterin des modernen Lebens. Ihre „Urban Stories“, die in einer Einzelausstellung in der Städtischen Galerie Neunkirchen zu sehen waren, beleuchten in immer neuen Variationen die Beziehungen von Menschen und städtischen Räumen. Ihre Motive findet sie u.a. in New York, Chicago, San Francisco oder Rom. In ihren Bildern wird die Stadt zur Bühne, auf der vor architektonischer Kulisse die Menschen agieren. An die Stelle von sozialer Interaktion tritt die Interaktion von Mensch und Architektur, von Licht und Schatten, die Mona Breede wie eine Choreografin nach einer rhythmischen Ordnung gestaltet.

Speziell für Neunkirchen entwickelte Mona Breede im Sommer 2021 eine neue Arbeit. Auf zahlreichen Streifzügen durch Neunkirchen sammelte sie fotografische Impressionen von Gebäuden, Plätzen und Menschen, die sie in der Städtischen Galerie zu einem fünf Meter hohen und über vierzehn Meter langen Wandfries („Hop-on“) arrangierte und somit eine eigene Interpretation der ehemaligen Hüttenstadt und seiner BewohnerInnen schuf.

Ebenfalls für die Ausstellung „Urban Stories“ schuf die Fotokünstlerin im Herbst 2021 die neue Videoarbeit „Walking the Lines“. Auf dem Platz vor der Stummschen Reithalle wurden zehn BürgerInnen dabei gefilmt, wie sich in immer neuen Konstellationen ihre Wege kreuzen. Wie eine Choreografin setzte Mona Breede auch in Bewegtbildern diese alltäglichen Momente vor einer architektonischen Kulisse in Szene.

Die Videoarbeit „Walking the Lines“ entstand mit freundlicher Unterstützung von
   .

 

News

WEISS WAR DER SCHNEE. DAS GLETSCHERPROJEKT VON THOMAS WREDE

Musikalische Lesung mit Film – und Theaterschauspielerin Verena Buss
Freitag, 01. Juli 2022 | 19 Uhr
„Ewiges Eis“ – Gletscher-Geschichten, Märchen und literarische Texte aus fünf Jahrhunderten
Begleitung: Julien Blondel, Violoncello

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Nächste öffentliche Führung
Sonntag, 10. Juli 2022 | 15 Uhr mit Dr. Ulrike Bock 

Informationen zur Ausstellung und Ihrem Besuch in der Städtischen Galerie Neunkirchen finden Sie hier

 

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen ist kein Impf- oder Testnachweis mehr erforderlich. Zum Schutz aller Anwesenden bitten wir jedoch darum, beim Besuch der Galerie weiterhin eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Bei Anzeichen einer Erkrankung mit Erkältungssymptomen bitten wir, die Galerie nicht zu besuchen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.