Herlinde Koelbl

Spuren der Macht. Die Verwandlung des Menschen durch das Amt

14.02 – 27.04.2003

Was ist der Preis der Macht? Wie verändert sie den Menschen? Diesen Fragen ging die Fotografin Herlinde Koelbl in ihrer Langzeitstudie „Spuren der Macht“ nach. Acht Jahre lang hat sie maßgebende Politiker und führende Persönlichkeiten aus der Wirtschaft mit der Kamera begleitet und regelmäßig interviewt. Das Ergebnis ihres Projekts ist eine umfangreiche Dokumentation über die „Verwandlung des Menschen durch das Amt“. Nach großem Publikumserfolg u.a. in Berlin, München und Bonn war die Fotoausstellung im Saarland zu sehen. 

In Neunkirchen wurden neun der insgesamt 15 Porträtserien gezeigt. Unter den Porträtierten befinden sich damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder, Joschka Fischer, Angela Merkel und Renate Schmidt. Wie verändern sich Menschen, die dem permanenten Druck der Verantwortung und der öffentlichen Aufmerksamkeit ausgesetzt sind? Wie verkraften sie ein Leben im Rampenlicht? Wie gehen sie mit der Macht um und was macht die Macht aus ihnen? Die Aufnahmen dokumentieren Veränderungen in der Physiognomie und in der Körpersprache – Spuren, die der Auf- und Abstieg der Protagonisten hinterließ. In Verbindung mit Zitaten und Interviewauszügen zeichnen Koelbls Porträtserien nicht nur ein ungewöhnliches Psychogramm der Macht, sondern werfen auch ein Schlaglicht auf die jüngste deutsche Zeitgeschichte.

News

Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens und den damit verbundenen Einschränkungen ist die Städtische Galerie Neunkirchen ab dem 02. November 2020 vorerst geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.