Heimspiel

Patrick Fauck, Thomas Kitzinger, Christoph Schröder

17.05 – 28.07.2019

Patrick Fauck, Thomas Kitzinger und Christoph Schröder haben ihren jeweils eigenen, ganz unterschiedlichen künstlerischen Hintergrund, ihr biografischer Hintergrund aber weist eine Gemeinsamkeit auf: Sie sind geboren in Neunkirchen, haben das Saarland vor langer Zeit verlassen und sich künstlerisch an anderen Orten etabliert. 

Erstmals trafen sie in „Heimspiel“ in Neunkirchen zusammen. Für Patrick Fauck (Leipzig) ist die Druckgrafik in all ihren Disziplinen von der Radierung über den Holz- und Linolschnitt, den Siebdruck oder die Lithographie bis hin zu dem sehr aufwendigen und fast in Vergessenheit geratenen Lichtdruck ein nahezu unerschöpfliches Experimentierfeld für seine tiefgründigen, ironisch-satirischen Bildideen. 

Thomas Kitzinger (Freiburg) erprobt in motivisch und formal streng systematisierten Bildserien, die „abstrakten“ Möglichkeiten realistischer Malerei. In Neunkirchen zeigte er Arbeiten aus seiner Pflanzenserie und serielle Porträts. 

Auch Christoph Schröders (Berlin) kleinteilige, minutiös ausgearbeitete farbige Tusche-Zeichnungen loten Grenzbereiche zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit aus. Schröders Bildwelt mit ihren organisch-veränderlichen Strukturen erscheint wie ein Blick durch das Mikroskop und zugleich wie ein Kosmos, der in einem kontinuierlichen Um- und Neubildungsprozess begriffen ist.

News

Vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens und den damit verbundenen Einschränkungen ist die Städtische Galerie Neunkirchen ab dem 02. November 2020 vorerst geschlossen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.