Gabriele Langendorf

Atmosphärische Störungen

11.11.2010 - 23.01.2011

In ihrer bisher umfassendsten Werkschau im Saarland gab Gabriele Langendorf einen repräsentativen Überblick über ihr künstlerisches Schaffen der Jahre 2003 bis 2010. Zentrales Thema ihrer gegenständlichen Kunst ist das ambivalente Verhältnis von Zivilisation und Natur. 

In großformatigen Landschafts- und Schiffsbildern setzt sich die Künstlerin mit Innen- und Außenräumen auseinander, mit rätselhaften Orten und mit dem Unterwegssein. Doch meist deuten nur indirekte Hinweise auf den Menschen im „Naturraum“. Seine explizite Abwesenheit, die unheilvoll-schöne Ästhetik der Szenerien und kaum wahrnehmbare Störungen durchbrechen beständig die „romantische“ Stimmung dieser Landschaften. Mehrdeutig und hintersinnig präsentieren sich auch die Arbeiten auf Papier, in denen die menschliche Figur wieder Eingang in Langendorfs Bildwelt findet. 

Neben Bleistiftzeichnungen im Miniaturformat, deren aus Reisekatalogen entlehnte Motive von abenteuerlichen Begegnungen mit der Natur handeln, sind es insbesondere die Arbeiten der Werkgruppe „Atmosphärische Störungen“, die eine neue Form von Ironie und subtilem bildnerischen Witz in der Kunst Gabriele Langendorfs manifestieren. Die skurrilen, aus malerischen Zufallsprodukten, etwa einer Pinselspur oder einem Farbfleck, entwickelten Bildgeschichten, in denen sich kleine Figuren in Schutzanzügen bei Katastropheneinsätzen und Umwelt-Störfällen abmühen, erinnern in ihrer pointierten Komik an Cartoons und thematisieren doch zugleich drängende Fragestellungen unserer Zeit.

Publikation erhältlich:

News

VERNISSAGE | FREITAG, 15. MÄRZ 2024, 19.00 Uhr

Begrüßung:
Markus Müller, Geschäftsführer der Neunkircher Kulturgesellschaft gGmbH

Grußwort:
Lisa Hensler, Bürgermeisterin der Kreisstadt Neunkirchen

Einführung:
Nicole Nix-Hauck, Leiterin der Städtischen Galerie Neunkirchen

Stephanie Marie Roos ist anwesend. Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Info:
Die Städtische Galerie Neunkirchen ist während des Ausstellungsumbau geschlossen.

Das KKM Keramik Kunst Museum Stiftung Hannelore Seiffert ist geöffnet. 

RUTH ENGELMANN-NÜNNINGHOFF
Sonderpräsentation zur Schenkung Ulf Sauerbaum (2. OG)
12. Januar bis 09. Juni 2024

Nächste öffentliche Führung:
Sonntag, 10. März 2024 | 14.15 Uhr

Informationen zur Ausstellung finden Sie hier

Am 27. August 2023 wurde das KKM Keramik Kunst Museum eröffnet. Das KKM präsentiert eine Sammlung von internationalem Rang mit zeitgenössischen Kunstwerken der „Stiftung Hannelore Seiffert für internationale Unikatkeramik“.

Auf rund 300 Quadratmetern vermittelt das in der Region einzigartige Museum im Neunkircher KULT.Kulturzentrum Einblicke in die enorme Bandbreite und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten des Materials Ton. In einer ersten Ausstellung werden mehr als 250 ausgewählte Unikate von 150 Keramikkünstlerinnen und -künstlern aus rund 30 Ländern präsentiert. Zur Website des KKM Keramik Kunst Museums. 

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen bestehen keine coronabedingten Einschränkungen. Wir empfehlen jedoch beim Besuch der Galerie weiterhin das Tragen einer Maske.