Erzählungen

Werke aus der Sammlung Alexander Baier

29.02 – 12.04.2004

Alexander Baier (1936-2015), ehemaliger Herausgeber und Verleger der Zeitschrift „KUNSTmagazin“, langjähriger Galerist und von 1985 bis 2001 Direktor der Städtischen Kunstsammlungen Schloss Salder in Salzgitter, sammelte seit den 1960er Jahren zeitgenössische Kunst. Seine Privatkollektion umfasste mehr als 2500 Werke. Baiers Sammlerinteresse galt stets der Avantgarde der jeweiligen Zeit – den unangepassten Außenseiterpositionen ebenso wie arrivierten Künstlern, die mittlerweile internationale Bedeutung erlangt haben. Mit einer stilübergreifenden Auswahl von rund 50 Arbeiten stellte die Städtische Galerie Neunkirchen einen der interessantesten Schwerpunkte der Sammlung Alexander Baier vor: die vielfältigen Facetten bildlichen Erzählens in der Kunst nach 1960. Zu sehen waren Handzeichnungen, Druckgrafik, Malerei und fotografische Arbeiten von 20 Künstlerinnen und Künstlern, darunter Thomas Bayrle, Franz Burckhardt, Bernd Giering, Nikolaus Jungwirth, Walter Stöhrer und Jan Voss: Von „naiven“, bisweilen witzig-bösen Bildstories, den Comic-Strips der Pop-Art-Ära über literarisch inspirierte Radierungen, Bilderzählungen aus Zeichen und Symbolen bis hin zu Begegnungen mit Helden und Legenden in serieller Malerei und inszenierter Fotografie – jedes Bild erzählt eine Geschichte, jedes Bild ist eine Geschichte.

Publikation erhältlich:

News

WEISS WAR DER SCHNEE. DAS GLETSCHERPROJEKT VON THOMAS WREDE

Musikalische Lesung mit Film – und Theaterschauspielerin Verena Buss
Freitag, 01. Juli 2022 | 19 Uhr
„Ewiges Eis“ – Gletscher-Geschichten, Märchen und literarische Texte aus fünf Jahrhunderten
Begleitung: Julien Blondel, Violoncello

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Nächste öffentliche Führung
Sonntag, 10. Juli 2022 | 15 Uhr mit Dr. Ulrike Bock 

Informationen zur Ausstellung und Ihrem Besuch in der Städtischen Galerie Neunkirchen finden Sie hier

 

Corona-Info

Für den Besuch der Städtischen Galerie Neunkirchen ist kein Impf- oder Testnachweis mehr erforderlich. Zum Schutz aller Anwesenden bitten wir jedoch darum, beim Besuch der Galerie weiterhin eine medizinische oder FFP2-Maske zu tragen und den Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Bei Anzeichen einer Erkrankung mit Erkältungssymptomen bitten wir, die Galerie nicht zu besuchen.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.