AUS ANDERER SICHT.
KUNST FÜR BLINDE UND SEHENDE

Installationen von Juri Albert, Elvira Kubiak und Gerhard Mevissen

13.10.2002 – 19.01.2003

Anlass der Ausstellung „AUS ANDERER SICHT“ war die Beschäftigung mit der Frage, wie die Bildende Kunst als ein Medium, das sich über das visuelle Erleben mitteilt, auch blinde und sehbehinderte Menschen erreichen kann. Denn auch in Zeiten wachsender Bemühungen um Integration ist die Kunst noch immer ein Bereich kultureller Erfahrung, der ihnen weitgehend verschlossen bleibt. Die Ausstellung möchte zeigen, dass Kunst und Blindheit sich keineswegs ausschließen müssen, dass vielmehr Aspekte zeitgenössischer Kunst auch für Nichtsehende „einsehbar“ und für Sehende auf neue Art erfahrbar werden können.

Dabei ging es nicht allein darum, Objekt oder Skulpturen zum Berühren freizugeben, sondern um Kunst, die sich auch inhaltlich mit dem Thema Blindheit auseinandersetzt. Die Installationen von Yuri Albert, Elvira Kubiak und Gerhard Mevissen, die im Kontext jeweils eigener künstlerischer Projekte entstanden sind, greifen dieses Thema von drei völlig unterschiedlichen Ansätzen auf. Allen Arbeiten gemeinsam ist die kommunikative Absicht, mit der sie sich ebenso an Blinde wie auch an Sehende wenden, um zum Dialog über unterschiedliche Wahrnehmungs- und Sichtweisen von Kunst anzuregen.

News

Aktuell ist die Städtische Galerie Neunkirchen aufgrund der Corona-Maßnahmen geschlossen. Wir hoffen, bald wieder mit einer neuen Ausstellung für Besucher öffnen zu können. Informationen zu unserem Ausstellungsprogramm finden Sie hier.

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Lesen Sie mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.